Bayerischer Fruchtverband



ULB GmbH

Profil

Seit nunmehr über 60 Jahren besteht die einzige Interessenvertretung der Fruchthandelsbranche auf Landesebene im Freistaat Bayern und kann damit auf eine solide Tradition zurückblicken.

Eine ereignisreiche und denkwürdige Zeit liegt damit hinter "unserem Verband". Ein aktives Forum für Importeure und Erzeuger, genauso wie für unsere Händler. In München und noch dazu auf dem Großmarkt gegründet, ist unser Verband in all den Jahren seiner umfangreichen Aktivitäten weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus tätig gewesen und hat dadurch auch über den Freistaat bis in die Europäische Union hinein, an Bedeutung gewonnen. Diese vielen auch persönlichen Verbindungen helfen allen Mitgliedern.

Zu unseren Mitgliedern zählen viele Familienunternehmen und Einzelkaufleute bis hin zu Gesellschaften mit mehreren hundert Mitarbeitern. Ein weites Feld von Interessen und Ansprüchen und damit genauso unterschiedlichen Anforderungen für die Führung des Verbandes. Diese besteht aus einem, durch Vorstand und Beirat unterstütztem, Präsidium, das sich regelmässig zusammenfindet, um die Interessen der Mitglieder zu wahren oder auch durchzusetzen.

Auf etwa 330.000 qm Münchner Großmarktgelände sichert die Fruchthandelsbranche für bis zu 10 Mio Verbraucher die tägliche Versorgung mit frischem Obst und Gemüse. Nicht nur auf lokaler und regionaler, sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene gehört das Umschlagzentrum Großmarkt München nach wie vor zu den bedeutendsten Handelsplätzen in Europa. Und so vielseitig damit die Funktionen des Großmarktes München sind, so vielseitig sind auch die Anforderungen an den Verband in diesem täglich wechselnden Themenfeld.

Wir freuen uns stets auf die zumeist positiven und bestätigenden Rückmeldungen aus den Reihen unserer Mitglieder über die Tätigkeit der Vorstandschaft und ebenso nehmen wir gerne die Sorgen und Nöte der Mitglieder auf, um lösungsorientiert tätig zu werden.

Zum Dienstleistungsangebot

Informationsdienst per Rundschreiben mit Brancheninformationen über aktuelle einschlägigen Themen: Als Mail versenden wir neuerdings die Besprechungspunkte der wöchentlichen Sitzungen im Verbandsbüro, um alle Mitglieder ganz aktuell an den Themen teilhaben zu lassen und zur Mitarbeit anzuregen.

Mitgliedschaft im Deutschen Fruchthandelsverband inklusive: Der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV) in Bonn, vertritt als nationale Spitzenorganisation die Interessen von Unternehmen aus allen Handelsbereichen des Obst- und Gemüsesektors. Der Verband repräsentiert Unternehmen aus Direktvermarktung, Import und Export, dem Großhandel sowie dem Einzelhandel. Auf die DFHV-Mitgliedsunternehmen entfallen nun, nachdem auch unser Verband Mitglied ist, gut 75 % aller Umsätze bei frischem Obst und Gemüse in Deutschland.

Unser Verband erweitert dadurch sein Dienstleistungsspektrum von der regionalen Präsenz und der Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden vor Ort, über diese überregionale Vertretung auf Landesebene, hinein in eine nationale und europäische Ebene zur Einflussnahme und Informationsgewinnung.

Rechtsberatung der Mitglieder des Verbandes: In den Bereichen des Zivil-, Handels- und Arbeitsrechts, aber auch für die Beratung bei Ordnungswidrigkeiten oder gar Strafverfahren verfügt der Verband über einen Rahmenvertrag mit einer auf Lebensmittelrecht spezialisierten Kanzlei. Alle - auch telefonischen - Beratungsleistungen sind durch den Rahmenvertrag abgedeckt und stehen den Mitgliedern zur Verfügung. Mandate jedoch sind honorarpflichtig.

Wahrnehmung der Interessen unserer Mitglieder auf kommunaler und regionaler Ebene: Einer der zentralen Standorte zahlreicher Verbandsmitglieder, die Grossmarkthalle München, steht vor tiefgreifenden Sanierungsmaßnahmen. Die Wahrnehmung unserer Zukunftsinteressen über den Markthallenbeirat und auch unmittelbar in die Vertretung der Stadt München hinein, hat für den Verband derzeit oberste Priorität.

Darin begründet sich auch das Engagement des Verbandes als Gründungsinitiator der Interessengemeinschaft Großmarkthalle. Die am Großmarkt München ansässigen Gremien und Unternehmen haben sich zu dieser Interessengemeinschaft zusammengeschlossen, um bei Standorterhalt und Modernisierung sowie der Ausrichtung der Großmarkthalle München für die kommenden Jahre und Jahrzehnte, gemeinsam mit einer starken Stimme zu sprechen.

Die Großmarkthalle muss neben dem teilweise maroden Bauzustand einzelner Gebäudeteile vor allem auch auf die Herausforderungen reagieren, die ein harter internationaler Wettbewerb mit anderen großen Logistikzentren im europäischen Raum mit sich bringt. Wir werden uns dieses (Pflichten-)Heft nicht aus der Hand nehmen lassen.

Interessenvertretung gegenüber der Landespolitik: Viele unserer Mitglieder sind auch Mitglied im Untersuchungsring und Lebensmittelberatung Bayern GmbH (ULB). Eines der wichtigsten Anliegen ist es, dass dieses Engagement für Lebensmittelsicherheit von Politik und Behörden gewürdigt wird. Unsere Mitgliedsunternehmen nehmen ihre Sorgfaltspflicht ernst und die Verantwortung für die Sicherheit gehandelter Lebensmittel wahr.

Dies muss zu einer Entlastung bei der überbordenden Bürokratie und einem geänderten Kontrolldruck im Wettbewerb führen. Der Verband und der ULB werden hierzu einen gemeinsamen Arbeitskreis einrichten, um unsere Forderungen gegenüber den Behörden mit Nachdruck zu vertreten.